Zeitlich begrenztes Angebot: Erhalten Sie zu ausgewählten Packungen GRATIS Flaschen dazu

Home > Blog CBD > Da sich im Moment die Angst vor dem Coronavirus ausbreitet, könnte CBD helfen, Sie zu schützen?

Da sich im Moment die Angst vor dem Coronavirus ausbreitet, könnte CBD helfen, Sie zu schützen?

Während das Coronavirus sich weiter über die Welt ausbreitet, suchen Menschen überall nach Mitteln, sich nicht damit anzustecken und nicht krank zu werden.

Viele suchen bei Cannabidiol, oder CBD, nach Hilfe. Kann CBD wirklich dabei helfen, Sie vor dem gefährlichen Coronavirus zu schützen? Lassen Sie es uns einmal genauer betrachten.

Zuerst sehen wir uns an, was mit dem Coronavirus passiert.

Mit Stand vom 6. März sind 101.774 Erkrankungen und 3.461 Todesfälle dem Coronavirus zugeschrieben worden, das zum ersten Mal im Dezember 2019 in Wuhan, China auftrat.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) berichtet nun, dass die Sterberate für das Coronavirus bei 3,4 Prozent liegt, was wesentlich höher ist als die ursprüngliche Prognose von 2 Prozent.

Am 6. März berichtete die New York Times:

Als Antwort auf den Ausbruch des Virus in den USA bewilligte Präsident Donald Trump vor kurzem einen Notfallplan über 8,3 Milliarden USD. Der globale Ausbruch hat auch die Finanzmärkte ins Schleudern gebracht.

Was können Sie also tun, um sich davor zu schützen, krank zu werden?

Gesundheitsexperten empfehlen folgende Maßnahmen, um sich nicht mit dem Coronavirus anzustecken:

Aber was ist mit der Einnahme von CBD? Könnte dies auch dabei helfen, sich nicht mit dem Coronavirus anzustecken?

Sollte man CBD gegen eine Infektion mit dem Coronavirus einnehmen?

Obwohl momentan niemand im Gesundheitswesen CBD zur Abwehr des Coronavirus empfiehlt, haben die Leute, die es einnehmen, vielleicht gute Gründe dafür.

CBD, eine in der Cannabispflanze vorkommende chemische Verbindung, hat nämlich antivirale, entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften.

Diese Eigenschaften könnten sehr nützlich für Menschen sein, die in Kontakt mit dem Coronavirus kommen oder sich tatsächlich damit anstecken.

Aber das ist noch nicht alles.

Abgesehen von seinen antiviralen, entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften fördert CBD auch besseren Schlaf.

Ein Artikel im Harvard Medical School Health Blog besagt: „CBD wird häufig bei der Behandlung von Angstzuständen und bei Patienten, die unter dem Fluch der Schlaflosigkeit leiden, eingesetzt, Studien deuten darauf hin, dass CBD beim Einschlafen und Durchschlafen helfen könnte“.

Gleichzeitig berichtet Healthline.com Folgendes: „Forscher sagen, dass guter Schlaf Ihr Immunsystem stärken könnte. In einer kürzlichen Studie berichten Forscher, sie hätten entdeckt, dass hochqualitativer Schlaf die T-Zellen im Körper stärken kann, die Infektionen abwehren.”

CBD-Öl ist bekannt dafür, entspannende Wirkung zu haben, und Experten sagen, es kann bei einer Vielzahl von Schlafstörungen nützlich sein, einschließlich Schlaflosigkeit, Schlafapnoe und Restless-Legs-Syndrom (RLS).

Sie empfehlen, es abends als Teil Ihres Rituals vor dem Schlafengehen einzunehmen, um so Ihre Menge an erholsamem Schlaf zu erhöhen.

CBD nehmen und so die Infektion mit dem Coronavirus abwehren?

Wenn Sie sich mit dem Coronavirus anstecken, könnte CBD Ihnen nutzen?

Wie oben bereits erwähnt, ist es antiviral, entzündungshemmend und antibakteriell, und alle diese Eigenschaften könnten von Vorteil für jemanden sein, der am Coronavirus erkrankt ist.

Zusätzlich bekämpft CBD Übelkeit, was für Menschen, bei denen das Coronavirus sehr stark ausgeprägt ist, entscheidend sein könnte.

ProjectCBD.org berichtet „Das nicht berauschende Cannabinoid CBD interagiert mit Serotonin freisetzenden Rezeptoren, und es hat sich gezeigt, dass es, in relativ niedrigen Dosen eingenommen, sowohl Übelkeit als auch Erbrechen lindert. CBD kann auch bei der Reduzierung von Angstzuständen effektiv sein, was Patienten den Umgang mit der Angst vor chronischer Übelkeit erleichtern könnte.“

Könnte CBD auch Haustieren mit dem Coronavirus helfen?

Interessanterweise meinen viele Experten, dass CBD kranken Tieren noch mehr als kranken Menschen helfen könnte.

Das kommt daher, dass das Coronavirus bei Tieren eine Darminfektion auslöst (laut thoughtcloud.net). Das bedeutet, dass CBDs antivirale, antibakterielle, entzündungshemmende und übelkeitshemmende Eigenschaften eine noch größere Rolle dabei spielen könnten, dass es Hunden besser geht.

CBD soll auch das Immunsystem von Hunden stärken, was ihnen helfen würde, Infektionen besser abzuwehren oder sich nach einer Infektion schneller zu erholen.

Wie funktioniert CBD also?

Forscher glauben, dass CBD mit den CB1- und CB2-Rezeptoren in unserem Endocannabinoid-System zusammenarbeitet.

Diese Rezeptoren befinden sich hauptsächlich im zentralen und im peripheren Nervensystem. Experten meinen, dass dieses Zusammenspiel die Freisetzung von Serotonin fördern könnte.

Serotonin ist ein Neurotransmitter, der eine große Vielfalt an Funktionen im menschlichen Köper beeinflusst, unter anderem Schmerz, Appetit, Schlaf und Stimmung.

Welche Art von CBD ist besser

Es gibt momentan zwei Haupttypen von CBD auf dem Markt – Vollspektrum-CBD und CBD-Isolat.

Der große Unterschied zwischen diesen zwei Arten von CBD ist, dass Vollspektrum-CBD zusätzlich zu CBD alle anderen in der Marihuanapflanze vorkommenden Cannabinoide enthält. CBD-Isolat ist einfach isoliertes CBD, das alleine aus der Cannabispflanze extrahiert wurde. Es enthält keine anderen Cannabinoide.

Da Vollspektrum-CBD all die verschiedenen Cannabinoide enthält, wird angenommen, dass es größere therapeutische Wirkung hat als CBD-Isolat.

Viele der 100+ in der Cannabispflanze vorkommenden Cannabinoide werden mit verschiedenen gesundheitlichen Vorteilen für Menschen in Verbindung gebracht. Es ist anzunehmen, dass Nutzer mehr Vorteile erhalten, indem sie mehrere Cannabinoide nehmen.

Zu den Vorteilen, die man anderen Cannabinoiden zuschreibt, gehören:

Zusätzlich zu der größeren Zahl an gesundheitlichen Vorteilen, die mit Vollspektrum-CBD möglich sind, gibt es auch die einzigartige Teamwork-Wirkung, die laut Forschern zwischen den verschiedenen Cannabinoiden existiert.

Dieses Teamwork zwischen den verschiedenen Elementen von Cannabis nennt sich „Entourage Effekt“ und kann Ihrer Gesundheit sehr nutzen.

Das Fazit…

Während CBD das Coronavirus nicht heilen kann, bietet es möglicherweise gesundheitlichen Nutzen für jene, die eine Ansteckung zu vermeiden suchen oder sich zumindest schneller besser fühlen möchten.

CBD scheint dabei zu helfen, Übelkeit, Erbrechen, Entzündungen und Angstzustände zu bekämpfen, die alle Zustände sind, die erkrankte Menschen erleben können.

Um Ihren Vorrat an CBD-Produkten aufzufüllen, damit Sie gesund bleiben oder gegen eine Erkrankung ankämpfen können, besuchen Sie Sarah’s Blessing noch heute.

Sarah’s Blessing ist ein führender Anbieter von CBD. Sie bieten drei Arten von CBD-Öl (3%-, 6%- und 9%-Lösungen) und CBD-Lotion wie auch CBD-Bonbons und -Tee an.

Alle Produkte der Firma enthalten CBD, das aus dem hochwertigsten, organisch in der Schweiz angebauten Hanf extrahiert wurde.

Besuchen Sie heute SarahsBlessing.de, um mehr zu erfahren.

 

Eigentümer und Betreiber von Sarah’s Blessing:
Spring Life Ltd.
3rd Floor 86-90 Paul Street, London
England, EC2A 4NE
08001809006

KUNDENSERVICE

  • sales@sarahsblessing.de
  • 8 – 17 Uhr MEZ

Copyright © . Alle Rechte vorbehalten.