Zeitlich begrenztes Angebot: Erhalten Sie zu ausgewählten Packungen GRATIS Flaschen dazu

Home > Blog > Mit CBD die Darmgesundheit an Weihnachten und das ganze Jahr über erhalten

Mit CBD die Darmgesundheit an Weihnachten und das ganze Jahr über erhalten

Bei den ganzen Festmahlzeiten und Partys, die zu dieser Jahreszeit anstehen, kann die Darmgesundheit für viele Leute zum echten Problem werden.

Die gute Nachricht ist, dass CBD Ihnen dabei helfen könnte, genau diese Probleme mit der Darmgesundheit zu vermeiden.

Die Anwendung von CBD gegen verschiedene Erkrankungen, darunter auch gastrointestinale Probleme, hat in den letzten Jahren zunehmen Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Das Reizdarmsyndrom, zu dem auch die beiden Krankheiten Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zählen, gehören zu den Erkrankungen, für die CBD mittlerweile als Behandlungsmethode angepriesen wird.

Und den Betroffenen ist das nicht entgangen. Fast ein Drittel der Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Reizdarm, die im Rahmen einer Studie befragt wurden, die im August 2018 im US-amerikanischen Fachmagazin Journal of Pediatrics veröffentlicht wurde, gaben an, dass sie CBD nutzen. Und über 57 % davon nahmen das CBD noch für mindestens eine weitere medizinische Indikation ein (vor allem gegen Schmerzen).

CBD und seine Wirkung auf das Verdauungssystem

CBD oder Cannabidiol ist ein Cannabinoid, das in der Cannabispflanze zu finden ist. Tatsächlich kommen in den zwei Arten der Cannabispflanze – Hanf und Marihuana – über hundert Cannabinoide vor.

THC und CBD sind hiervon die am häufigsten genutzten Cannabinoide. Während CBD nicht dazu führt, dass sich die Nutzer „high“ fühlen, hat THC sehr wohl eine psychoaktive Wirkung.

Da sowohl CBD als auch THC auf das Endocannabinoidsystem wirken – ein natürliches, komplexes Netzwerk aus chemischen Signalen und Zellrezeptoren im Körper – werden beide Substanzen auf ihr Potenzial hinsichtlich medizinische Nutzung untersucht.

Laut Experten wurde das Endocannabinoidsystem in den 90er-Jahren des 20ten Jahrhunderts entdeckt. Forschern war es damit möglich zu erkennen, dass Cannabinoide an verschiedenen Rezeptoren im Körper wirken können. Es gibt zwei Hauptrezeptoren: Den Cannabinoidrezeptor 1 (CB1) und den Cannabinoidrezeptor 2 (CB2).

Die CB1-Rezeptoren befinden sich hauptsächlich im Gehirn und dem zentralen Nervensystem, wohingegen die CB2-Rezeptoren im restlichen Körper verteilt sind, auch im Verdauungstrakt.

Da sie auf verschiedene Rezeptoren wirken, nimmt man aktuell an, dass Cannabinoide gegen verschiedene Erkrankungen und/oder Symptome helfen könnten.

Das sagt die Wissenschaft zur Wirkung von CBD auf das Verdauungssystem

Nach einigen Studien könnte die Einnahme von CBD gegen sie Symptome gastrointestinaler Erkrankungen helfen.

Eine kleine Studie, in der Teilnehmer acht Wochen lang CBD einnahmen mit denen verglichen wurden, die ein Placebo erhielten, ergab beispielsweise, dass sich die Symptome und die Lebensqualität der Probanden mit leichter bis mittelschwerer Colitis ulcerosa, die CBD erhielten, verbesserten.

Ganz ähnliche Ergebnisse lieferte eine Metaanalyse von 20 Studien, die im Oktober 2021 im Fachmagazin Journal of Clinical Gastroenterology veröffentlicht wurde. Diese Analyse ergab, dass CBD nicht nur zu einer Verbesserung der Erkrankung bei Menschen mit Reizdarmsyndrom beitragen konnte, sondern auch zu einer Verbesserung der Symptome, einschließlich verringerter Übelkeit, weniger Durchfall und Bauchschmerzen.

Das Darmmikrobiom und CBD

Die Effekte von CBD auf das Darmmikrobiom, ein Ökosystem aus Billionen von Bakterien und anderen Mikroorganismen im Verdauungstrakt, die für die allgemeine Gesundheit essentiell sind, sind auch Bestandteil einiger Forschungsansätze.

Einige dieser Bakterien sind „gut“, wohingegen andere tödliche Wirkung entfalten können, wenn sie die Chance erhalten, sich zu vermehren. All diese Bakterien leben in gesunden Menschen in friedlicher Koexistenz, aber wenn das Gleichgewicht aus den Fugen gerät, kann das zu Gesundheitsproblemen führen und die betroffene Person anfälliger für Krankheiten machen.

Im Rahmen einer Studie an Mäusen von Mai 2020, die im Journal of Dietary Supplements veröffentlicht wurde, wird die Einnahme von CBD mit einem Anstieg der guten Darmbakterien in Verbindung gebracht.

Aufgrund dieser Studienergebnisse sagen einige Experten, dass CBD das Potenzial dazu hat, als Probiotikum vertrieben zu werden.

Andere Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie CBD für ein gesundes Verdauungssystem einnehmen wollen

Experten warnen, dass die Käufer von CBD-Produkten eventuell deutlich höhere oder niedrigere Dosen einnehmen, als es das Produktetikett vermuten ließe, da es keinerlei staatliche Überwachung dieser Produkte gibt.

Deshalb ist es so wichtig, dass Sie einen CBD-Hersteller finden, dem Sie vertrauen können.

Ein Unternehmen, das sich einen guten Ruf für hochwertige CBD-Produkte erarbeitet hat, die reinste, sorgfältig ausgewählte Inhaltstoffe enthalten, ist Sarah’s Blessing.

Alle CBD-Produkte des Unternehmens sind von bester Qualität und wurden von einem Expertenteam entwickelt.

Sarah’s Blessing verwendet nur beste Zutaten, die von Partnern bezogen werden, die einen starken Fokus auf Sicherheit und Naturschutz haben und dem Unternehmen nur beste, biologische und 100 % natürliche Zutaten liefern.

Alle Produkte von Sarah’s Blessing werden ausgiebig getestet und überprüft, um den Kunden nur die hochwertigsten Produkte zu liefern.

Die Firma hat außerdem dies zu den möglichen Nebenwirkungen von CBD-Produkten zu sagen:

„Hanf gilt als allgemein sicher, sodass es keine signifikanten Nebenwirkungen von CBD geben sollte, aber wir können sie nicht ausschließen, da es wirklich davon abhängt, wie Ihr Körper diese Nahrungsergänzungsmittel verträgt und sich an sie anpasst. Wir empfehlen Nutzern, ihren Arzt zu Rate zu ziehen, bevor sie ein Nahrungsergänzungsmittel, auch unser organisches CBD-Öl, verwenden“.

Weitere Faktoren, die Sarah’s Blessing aus der Masse herausstechen lassen:

Um viel mehr über Sarah’s Blessing, seine CBD-Produkte und die Produktsicherheit zu erfahren, klicken Sie jetzt hier.

Das Fazit…

CBD könnte für Sie genau das Richtige sein, um Verdauungsprobleme über die Feiertage mit dem vielen Essen und Trinken zu vermeiden.

Außerdem ist CBD auch dafür bekannt, Stress und Angstzustände zu reduzieren, was beides über die Feiertage besonders stark auftreten kann. Wenn Sie auch unter Kopfschmerzen oder anderen Schmerzen leiden, ist CBD zudem ein fantastisches Schmerzmittel.

Kurz gesagt, gibt es nicht viel, das so effektiv Gesundheit und Wohlbefinden fördert, wie CBD.

Verlieren Sie also keine Zeit, gehen Sie heute noch auf Sarah’s Blessing und holen Sie sich Ihr CBD, damit diese Weihnachtszeit und das kommende Jahr die besten Ihres Lebens werden.

 

Eigentümer und Betreiber von Sarah’s Blessing:
Spring Life Ltd.
3rd Floor 86-90 Paul Street, London
England, EC2A 4NE
08001809006

KUNDENSERVICE

  • sales@sarahsblessing.de
  • 8 – 17 Uhr MEZ

Copyright © . Alle Rechte vorbehalten.