Zeitlich begrenztes Angebot: Erhalten Sie zu ausgewählten Packungen GRATIS Flaschen dazu

Home > Blog > Wie sich Extraktionsmethoden auf die CBD-Qualität auswirken und nach welcher Sie beim Kauf Ausschau halten sollten

Wie sich Extraktionsmethoden auf die CBD-Qualität auswirken und nach welcher Sie beim Kauf Ausschau halten sollten

Ein Punkt, den viele Leute beim Kauf von CBD vernachlässigen, ist die Extraktionsmethode, mit der das CBD gewonnen wird.

Tatsächlich kann sich die Art und Weise, wie CBD aus der Hanfpflanze gewonnen wird, stark auf die Qualität auswirken.

Geschmack und Farbe eines Produktes sind zum Beispiel zwei Faktoren, die durch die Extraktion beeinflusst werden. Auf diese Unterschiede kommen wir in einem Moment noch einmal zurück.

Zuerst schauen wir uns aber genauer an, was CBD eigentlich ist und warum es mittlerweile so populär ist.

CBD hat sich schnell zu einem wichtigen Bestandteil der Gesundheitsversorgung entwickelt

CBD gilt jetzt für viele als essentiell in der Gesundheitsversorgung, da sich damit die vier häufigsten Erkrankungen behandeln lassen, mit denen Betroffene beim Arzt vorstellig werden.

Tatsächlich machen die vier wichtigsten Erkrankungen, gegen die CBD eingesetzt wird, 75 % aller Beschwerden aus, die als Grund für einen Arztbesuch angegeben werden.

Zu diesen Erkrankungen zählen Schmerzen, Unruhe, Angstzustände und Depressionen. CBD hat bei all diesen Beschwerden positive Wirkung gezeigt und kann auch zu weiteren Behandlungszwecken eingesetzt werden.

CBD steht übrigens für Cannabidiol, eine chemische Verbindung, die aus Marihuana- oder Hanfpflanzen gewonnen werden kann, beides Arten von Cannabis.

Das gewonnene CBD kann beinahe zu allem hinzugefügt werden, von Nahrungsmitteln, Getränken, Ölen, Cremes, bis zu Shampoos und vielem mehr… in den USA hat eine Fastfood-Kette vor kurzem sogar einen Hamburger mit CBD als Aktionsprodukt verkauft.

In Studien hat sich gezeigt, dass CBD eine positive Wirkung auf Angstzustände und verschiedene Arten von Schmerzen hat, einschließlich entzündungsbedingter und neurologischer Schmerzen ebenso wie Schmerzen des Bewegungsapparates.

Neurologische Schmerzen sind hierbei die Art von Schmerz, die erfahrungsgemäß am schwierigsten zu behandeln ist. Glücklicherweise spielt jetzt aber CBD-Öl eine immer wichtigere Rolle bei der Linderung dieser Schmerzen.

Wie wirkt sich aber der Extraktionsprozess auf CBD-Öl aus?

Aktuell gibt es hauptsächlich zwei Extraktionsmethoden für CBD-Öl:

  1. Alkohol-Extraktion
  2. CO2-Extraktion

Alkohol-Extraktion

Alkohol war die erste Extraktionsmethode, die genutzt wurde, um CBD zu gewinnen. Alkohol wird bereits seit hunderten Jahren genutzt, um gesundheitsfördernde sekundäre Pflanzenstoffe zu gewinnen.

Heutzutage wird im Extraktionsprozess Isopropylalkohol in Lebensmittelqualität als Lösungsmittel genutzt, um unerwünschte Pflanzenstoffe zu entfernen.

So funktioniert es:

Eine Alkoholtinktur wird mit dem Hanf gemischt; anschließend wird die Tinktur extrahiert, und die verbliebene Lösung wird mindestens 21 mal gefiltert.

Der Alkohol wird durch Destillation bei niedriger Temperatur entfernt und die verbliebene Substanz wird für die weitere Verwendung eingelagert. Der Extrakt wird gesammelt und erhitzt, um allen Alkohol zu verbrennen, der vielleicht noch zurückgeblieben ist und um die Cannabinoide zu decarboxylieren.

Der moderne Alkohol-Extraktonsprozess unterscheidet sich von der herkömmlichen Alkohol-Extraktion, da wirklich der komplette Alkohol extrahiert wird, wodurch ausschließlich ein reines, komplett pflanzliches Produkt zurückbleibt.

CO2-Extraktion

Es wurde eine neuere, bessere und effizientere Alternative zur Alkoholextraktion entwickelt. Dieser Prozess wird CO2-Extraktion genannt und nutzt CO2 in Lebensmittlequalität und die Technologie der überkritische fluiden Extraktion zur CBD-Gewinnung.

Dieser Prozess gilt aktuell als der beste Extraktionsprozess, da er reineres, stärkeres CBD produziert und nicht zu einem extrem starken Pflanzengeschmack führt, wie es bei der Alkoholextraktion der Fall ist.

Durch CO2-Extraktion werden honigfarbene Öle mit mildem Geschmack gewonnen, ganz im Gegensatz zu den Ölen aus Alkohol-Extraktion, die dunkelgrün sind und stark nach Pflanze schmecken.

Deshalb ist die CO2-Extraktion mittlerweile die beliebteste Extraktionstechnologie für CBD-Öl.

Dieser Extraktionsprozess wird jetzt auch für die Herstellung von essentiellen Ölen, zur Gewinnung bestimmter Gewürze aus Pflanzen und für die Entkoffeinierung von Kaffee genutzt.

So funktioniert der Prozess:

Der erste Schritt des Decarboxylationsprozesses ist das langsame Erhitzen des Hanfes. Der weitere Prozess unterliegt dann einer ganzen Reihe von Variablen im Hinblick auf Zeit, Druck und Temperatur. Sobald die Extraktionsphase beendet ist, wechseln Ausrüstung und Programme in den Sammelmodus.

Ein Vergleich der Extraktionsprozesse

Der Alkoholprozess ist weniger effizient darin, CBD zu gewinnen und außerdem viel arbeitsintensiver.

Aus diesem Grund ist dieser Prozess bei Unternehmen, die ihre Produktion ausweiten wollen, nicht mehr gefragt, da es nach wie vor ein manueller Extraktionsprozess ist.

Der CO2-Extraktionsprozess auf ist hingegen deutlich mehr automatisiert und kann leicht für ein größeres Produktionsvolumen angepasst werden.

Ein weiterer Vorteil des CO2-Extraktionsprozesses ist, dass er Herstellern die Produktion von Vollspektrum-CBD-Öl erleichtert.

Vollspektrum-CBD

Vollspektrum-CBD enthält sämtliche Cannabinoide enthält, die in der Hanfpflanze vorkommen, weshalb angenommen wird, dass es größere therapeutische Wirkung hat als CBD-Isolat.

Sehen Sie, viele der mehr als 100 in der Cannabispflanze vorkommenden Cannabinoide werden mit verschiedenen gesundheitlichen Vorteilen für Menschen in Verbindung gebracht. Es ist anzunehmen, dass Nutzer mehr Vorteile durch die Einnahme mehrerer Cannabinoide erhalten.

Zu den Vorteilen, die man anderen Cannabinoiden zuschreibt, gehören:

Zusätzlich zu der größeren Zahl an gesundheitlichen Vorteilen, die mit Vollspektrum-CBD möglich sind, gibt es auch die einzigartige Kombinationswirkung, die laut Forschern zwischen den verschiedenen Cannabinoiden existiert.

Dieses Teamwork zwischen den verschiedenen Elementen von Cannabis nennt sich „Entourage-Effekt“ und kann Ihrer Gesundheit stark nutzen.

Im Prinzip unterstützen und helfen die verschiedenen in Cannabis enthaltenen Zusammensetzungen und Substanzen einander, was die positiven Wirkungen verstärkt und die negativen aufhebt oder sogar umkehrt.

Ein Unternehmen, das für die Gewinnung seines CBDs auf CO2-Extaktion setzt, ist Sarah‘s Blessing

Sarah’s Blessing verpflichtet sich, nur CBD-Produkte höchster Qualität zu vertreiben.

Genau deshalb nutzen sie die CO2-Extraktion und beziehen ihr CBD aus der Schweiz, die bekannt dafür ist, CBD in reinster Qualität zu produzieren.

Viele Anbieter verwenden beim Anbau ihrer Hanfpflanzen leider Pestizide. Außerdem wurde bei vielen CBD-Nahrungsergänzungsmitteln festgestellt, dass sie große Mengen Schwermetall und potentiell gefährliche Mikroben enthielten.

Um diese Probleme zu vermeiden, sollten Sie nach Firmen suchen, die den besten Ruf für Qualität haben und die CBD anbieten, das aus einem Anbaugebiet kommt, das bekannt für die höchsten Qualitätskontrollen beim Hanfanbau ist. Jetzt gerade zählen dazu die Schweiz und die USA.

Vor allem die Schweiz hat sich schnell den Ruf erarbeitet, hochwertiges, aus Hanf gewonnenes CBD zu produzieren.

Um CBD-Öl oder andere CBD-haltige Produkte von Sarah‘s Blessing zu beziehen, klicken Sie jetzt hier.

 

Eigentümer und Betreiber von Sarah’s Blessing:
Spring Life Ltd.
3rd Floor 86-90 Paul Street, London
England, EC2A 4NE
08001809006

KUNDENSERVICE

  • sales@sarahsblessing.de
  • 8 – 17 Uhr MEZ

Copyright © . Alle Rechte vorbehalten.