Zeitlich begrenztes Angebot: Erhalten Sie zu ausgewählten Packungen GRATIS Flaschen dazu


Home > Blog > Wie CBD Müttern und Vätern helfen kann!

Wie CBD Müttern und Vätern helfen kann!

Auf der einen Seite ist die Erziehung eines Kindes eines der stressigsten, sorgenreichsten und frustrierendsten Dinge, die Sie in Ihrem Leben tun werden… auf der anderen Seite ist sie auch eines der lohnendsten, erfreulichsten und wichtigsten Dinge, die Sie je tun werden.

Niemand kann die Schwierigkeiten der Kindeserziehung verleugnen. Es ist wichtig, im Kopf zu behalten, dass seine oder ihre Geburt nicht nur eine Demonstration von Fruchtbarkeit ist und beweist, dass zwei Menschen in der Lage sind, ein neues Leben auf die Welt zu bringen.

Fortpflanzung ist ein Ereignis, das nicht mit der Geburt des Kindes endet, vielmehr dauert es das ganze Leben des Kindes an. Beim Wachsen der Kleinkinder entwickeln sie sich kontinuierlich weiter und ändern ihre Persönlichkeit, was die Rolle der Eltern so wichtig macht.

Als Eltern werden Sie mit Stress und Unsicherheit konfrontiert werden… Sie müssen schwierige Entscheidungen treffen… und oft haben Sie das Gefühl, dass Sie und Ihr Partner überfordert sind oder sich allein auf einer „Insel“ befinden, auf der Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die richtigen Entscheidungen für Ihr Kind treffen.

Eine Hilfe für überforderte Eltern ist CBD.

Was ist CBD?

CBD steht für Cannabidiol und ist eine chemische Verbindung aus der Cannabispflanze. Es gibt zwei Arten von Cannabispflanzen – Marihuana und Hanf. Beide enthalten CBD.

CBD allerdings lässt den Nutzer nicht high werden. Ein anderer Inhaltsstoff in Marihuana, THC, ist verantwortlich für das „High“ bei Menschen.

CBD wird mit einer Reihe von gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht. Es ist normalerweise in Ölen, Pulvern, Pillen und Tinkturen erhältlich, aber auch als Lotion und in Bonbons und anderen Esswaren. CBD kann gegessen, inhaliert oder über die Haut aufgenommen werden.

CBD-Vorteile für Mütter und Väter

Schlaf –

Ausgeruhte Eltern sind bessere Eltern. Die gute Nachricht ist, dass CBD in Studien bewiesen hat, besseren Schlaf zu fördern. Tatsächlich gaben In einer vor kurzem erschienenen national repräsentativen Umfrage von Consumer Reports 10% der Amerikaner, die CBD probiert hatten, an, dass sie es als Schlafhilfe benutzen, und eine Mehrheit dieser Menschen gab an, dass es funktioniere.

Dr. Joseph Maroon, klinischer Professor und Neurochirurg am University of Pittsburgh Medical Center erzählte Consumer Reports in einem Artikel auf der Webseite: „CBD hat Eigenschaften, die manchen Menschen helfen könnten, besser zu schlafen. Vor allem scheint es Angstzustände und Schmerzen zu lindern, beides Zustände, die es erschweren, einzuschlafen oder durchzuschlafen.“

Außerdem legt eine neue Studie mit dem Titel „Cannabidiol bei Angstzuständen und Schlafproblemen: Eine große Fallserie“ nahe, dass CBD Menschen mit kurzzeitigen Schlafproblemen helfen könnte.

Stress –

Eltern müssen gut mit Stress umgehen können und CBD kann ihnen dabei helfen. In einer Studie zu generalisierter Angststörung fand das Nationale Institut für Drogenmissbrauch heraus, dass CBD Stress in Tierversuchen an Ratten verringert.

In einer Studie mit dem Titel „Cannabidiol bei Angstzuständen und Schlaf: Eine große Fallserie“ ermittelten Forscher, dass „Cannabidiol Nutzen bei stressbedingten Erkrankungen haben könnte.“

In einer weiteren Studie mit dem Titel: „Cannabidiol als potentielle Behandlung für Angststörungen“ stellten Wissenschaftler fest, dass „Beweise aus Humanstudien das Potential von CBD als Behandlungsmittel bei Angststörungen stark stützen… CBD vermindert experimentell herbeigeführte Angstzustände bei gesunden Kontrollgruppen, ohne die grundlegenden Angstlevels zu beeinflussen und reduziert Angstzustände bei Patienten mit Winterdepression.“

Gedächtnis –

Eltern müssen auch ein gutes Gedächtnis haben. Und zu einer Zeit, wenn viele Leute sich Sorgen machen, an Alzheimer zu erkranken oder nur an Erinnerungsvermögen zu verlieren, wenn sie altern, haben Studien gezeigt, dass CBD in der Lage sein könnte, zu helfen.

Eine Studie mit dem Titel „Cannabidiol kann komplexe schlafbezogene Verhaltensweisen verbessern, die mit einer Störung des REM-Schlafs bei Parkinson-Patienten in Verbindung stehen: eine Fallserie“ zeigte, dass die CBD-Behandlung die Lebensqualität und die Schlafqualität von Parkinson-Patienten verbessert.

Stimmung –

Die Stimmung kann einen deutlichen Einfluss auf den Arbeit eines Elternteils haben. CBD könnte auch bei der Stimmung helfen.

Forscher sind sich nicht ganz sicher, was CBD tut, wenn es in den Körper gelangt. Aber eine aktuelle Theorie ist, dass es die Serotonin-Werte erhöht.

Serotonin ist ein Neurotransmitter, der eine große Vielfalt an Funktionen im menschlichen Köper beeinflusst, unter anderem die Stimmung. Anders gesagt, könnte CBD helfen, Sie in eine bessere Stimmung zu versetzen.

Haut –

CBD hat gezeigt, dass es hilft, den Zustand der Haut zu verbessern, und besser auszusehen kann auch Eltern helfen, sich besser zu fühlen.

Hier sind ein paar Arten, wie CBD der Haut hilft:

Wenn Sie Akne haben –

CBD ist als starker Entzündungshemmer bekannt und Akne ist eine entzündliche Erkrankung.

Wenn ein Mensch Akne hat, ist seine Haut wortwörtlich entzündet, und Studien haben gezeigt, dass CBD die Haut „beruhigen“ und Rötung reduzieren sowie Ausbrüche verringern kann.

In einer Studie mit dem Titel „Ein therapeutischer Effekt von CBD-angereicherter Salbe bei entzündlichen Hauterkrankungen und kutanen Narben“ stellten Forscher fest, dass „auf der Basis von Hautevaluationen (Hydration, TEWL, Elastizität), klinischen Fragebögen (SCORAD, ADI, PASI) und unterstützt durch fotografische Aufzeichnungen und klinische Beurteilungen […] die topische Behandlung mit CBD-angereicherter Salbe deutlich die Hautparameter, die Symptome und den PASI-Index Score verbesserte. Während des Behandlungszeitraums wurden keine Irritationen oder allergischen Reaktionen dokumentiert.“

Wenn Sie atopische Dermatitis (Ekzeme) haben –

Die Nationale Ekzem-Gesellschaft (NEG) sagt folgendes über CBD: „Es gibt eine Unzahl an Studien zum potentiellen Nutzen von Cannabinoiden in der Behandlung von Hauterkrankungen. Viele Eigenschaften der Atopischen Dermatitis (AD) tragen zu Juckreiz bei, vor allem trockene Haut, die Ausschüttung von Histaminen und sensorische Nervenfasern. Cannabinoide aber haben eine kraftvolle Anti-Juckreiz-Wirkung. Es gibt Rezeptoren in der Haut, die mit Cannabinoiden interagieren, die die Symptome und das Erscheinungsbild von AD verbessern könnten. Diese Effekte passieren durch ein Zusammenspiel der Interaktionen zwischen Phytocannabinoiden und unserem endogenen Cannabinoid-System.“

Wenn Sie Seborrhoische Dermatitis haben –

Forscher von der University of Colorado in den USA führen zur Zeit eine Studie mit 40 Parkinson-Patienten durch, die Seborrhoische Dermatitis haben, um zu sehen, ob CBD die Ausschläge reduzieren oder sogar verschwinden lassen kann.

Die Forscher sind angesichts der Wirkung von CBD’s bei anderen Hauterkrankungen sehr optimistisch, dass die Ergebnisse positiv ausfallen werden. Etwa die Hälfte aller Parkinson-Patienten entwickelt den Ausschlag im Gesicht in der Nähe der Nase.

Wenn Sie Psoriasis haben –

Eine Studie mit dem Titel „Cannabinoide hemmen die menschliche Keratinozyt-Proliferation durch Nicht-CB1/CB2-Mechanismen und haben therapeutisches Potential in der Behandlung von Psoriasis“ fand heraus, dass CBD half, das Wachstum und die Teilung von bei psoriatischen Hautauschlägen aktiven Hautzellen zu verlangsamen.

Holen Sie sich heute noch CBD!

Wenn Sie viel beschäftigte Eltern sind, aber auch wenn Sie gar keine Kinder haben, kann CBD CBD Ihnen helfen. Um hochwertiges CBD von Sarah’s Blessing, einem führenden Anbieter für aus organischem Hanf gewonnenes CBD zu bestellen klicken Sie jetzt hier.

 

Eigentümer und Betreiber von Sarah’s Blessing:
Spring Life Ltd.
3rd Floor 86-90 Paul Street, London
England, EC2A 4NE
08001809006

KUNDENSERVICE

  • sales@sarahsblessing.de
  • 8 – 17 Uhr MEZ

Copyright © . Alle Rechte vorbehalten.