Zeitlich begrenztes Angebot: Erhalten Sie zu ausgewählten Packungen GRATIS Flaschen dazu


Home > Blog > Könnte CBD der Schlüssel dafür sein, Ihr Workout oder Ihre sportliche Leistung zu verbessern?

Könnte CBD der Schlüssel dafür sein, Ihr Workout oder Ihre sportliche Leistung zu verbessern?

Alle vom Wochenendsportler bis zum Profi suchen heute nach den kleinsten Vorteilen, was viele dazu gebracht hat, sich lange und genau mit Cannabidiol, oder CBD, zu beschäftigen.

Könnte Ihnen CBD helfen, mehr Gewicht zu heben, schneller zu rennen oder in einer bestimmten Sportart besser zu werden?

Während es noch keine speziellen Studien gibt, die zeigen, dass CBD direkt die Leistungsfähigkeit erhöht, bietet es dennoch eine Reihe von Vorteilen, die Sportlern helfen könnten, mehr zu leisten.

Zum Beispiel wurde bewiesen, dass es ein kraftvolles Schmerzmittel ist. Außerdem ist es sehr wirksam in der Linderung von Stress.

Beides könnte Athleten helfen, mehr zu leisten. Lassen Sie uns CBD genauer betrachten.

Was ist CBD?

Zuerst sollten wir für die, die sich noch nicht damit auskennen, erklären, was CBD ist.

CBD, oder wie bereits gesagt Cannabidiol, ist eine chemische Verbindung aus der Cannabispflanze. Es gibt zwei Cannabispflanzen – Hanf und Marihuana.

Marihuana enthält THC, oder Tetrahydrocannabinol, jene Chemikalie, durch die Marihuanakonsumenten ihr „High“ erhalten. Hanf enthält sehr geringe Mengen THC, nicht genug, um bei Nutzern ein High zu erzeugen.

Das ist der große Unterschied zwischen Hanf und Marihuana, der wichtig sein kann, wenn Sie wählen, aus welcher Quelle Sie Ihr CBD erhalten wollen. Dazu in Kürze mehr.

Ok, zurück zu CBD. Diese Chemikalie wird mit einer Anzahl von Gesundheitsvorteilen für die Nutzer in Verbindung gebracht. Zum Beispiel berichtet die Harvard University Medical School in den USA:

„CBD wird häufig in der Behandlung von Angstzuständen und bei Patienten, die unter dem Fluch der Schlaflosigkeit leiden, eingesetzt, Studien deuten darauf hin, dass CBD beim Einschlafen und Durchschlafen helfen könnte. CBD kann auch eine Option in der Behandlung verschiedener Arten chronischer Schmerzen sein. Eine Studie aus dem European Journal of Pain zeigte im Tiermodell, dass auf der Haut angewendetes CBD helfen könnte, arthritisbedingte Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Eine weitere Studie demonstriert den Mechanismus, über den CBD Entzündungen und neuropathische Schmerzen, zwei der am schwierigsten zu behandelnden chronischen Schmerzen, unterdrückt.“ (Quelle)

Es gibt bereits eine Reihe von Vorteilen, die mit CBD assoziiert werden – wie etwa Schmerzfreiheit, besserer Schlaf und verringerte Angstzustände – und die leicht zu einer gesteigerten sportlichen Leistung führen können.

Natürlich ist der größte Vorteil, der mit der Einnahme von CBD verbunden wird, die Schmerzlinderung, und Sportler haben sich die komplett natürliche, hochwirksame Schmerzlinderung schnell zunutze gemacht.

Immer mehr Sportler nutzen CBD statt Ibuprofen

Ein vor kurzem erschienener Artikel in Outside Magazine stellte fest, dass eine große Anzahl Sportler zur Schmerzlinderung bei Muskelkater oder Gelenkschmerzen zu CBD greift.

Laut dem Artikel hat die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) „CBD im Januar von der Liste der verbotenen Substanzen gestrichen, was viele Profisportler, darunter den Ultraläufer Avery Collins und den Mountainbiker Teal Stetson-Lee, dazu veranlasste, CBD Ibuprofen vorzuziehen.“

Der Grund, warum Sportler CBD Ibuprofen vorziehen? Weil viele glauben, dass CBD eine sicherere Alternative zu den frei erhältlichen Schmerzmitteln und verschreibungspflichtigen Antirheumatika ist.

Wir haben alle von den Schrecken von Opioiden gehört, die stark abhängig machen können.

CBD bietet starke Schmerzlinderung und ist sicher, natürlich und nicht abhängig machend. Es führt außerdem nicht zu einem High wie Marihuana.

Ein weiterer großartiger Aspekt von CBD ist, dass es nicht high macht!

Sportler, die ihre Leistung verbessern wollen, könnten sich Sorgen machen, berauscht zu sein oder durch Drogentests zu fallen.

CBD ist NICHT psychoaktiv.

Wenn Sie an Marihuana denken, das in verschiedenen Staaten bereits legalisiert ist, dann ist das THC (Tetrahydrocannabinol).

THC ist der psychoaktive Hauptbestandteil von Cannabis. Die Reaktion, die zu den berauschenden Effekten führt, die mit dem Rauchen von Marihuana in Verbindung gebracht werden, kommt ausschließlich von der Interaktion von THC mit den CB1-Rezeptoren in unserem Körper.

THC wird immer noch hauptsächlich durch das Rauchen von Marihuana konsumiert, ist aber auch in Form von Ölen, Nahrungsmitteln, Tinkturen, Pillen und mehr erhältlich.

CBD dagegen bietet Linderung bei einer Vielzahl von Krankheiten ohne die euphorische Wirkung von THC… was für Sportler wesentlich nützlicher ist.

Ein großer Unterschied zwischen CBD und THC ist, dass CBD sich nicht an CB1-Rezeptoren bindet und daher nicht zu einem High führen kann, egal wie viel davon konsumiert wird.

Das richtige CBD-Produkt wählen…

Zur Zeit ist ein Problem, das mehr Sportler davon abhält, von CBD zu profitieren, die große Qualitätsspanne bei den heute auf dem Markt erhältlichen CBD-Produkten.

Zum Beispiel enthalten viele CBD-Produkte CBD-Isolat anstelle von Vollspektrum-CBD. Es wird davon ausgegangen, dass Vollspektrum-CBD Nutzern im Vergleich zu CBD-Isolat durch den sogenannten „Entourage-Effekt“ einen viel größeren Nutzen bringt.

Es gibt über 100 Substanzen in der Cannabispflanze und der Entourage-Effekt beschreibt, dass die Zusammenarbeit dieser Substanzen ihre Wirkung verbessert.

Nur CBD anstelle von Vollspektrum-CBD zu nehmen entzieht dem Nutzer eine Vielzahl zusätzlicher Vorteile, wie zum Beispiel besseren Schlaf, größere Schmerzlinderung, verringerte Übelkeit, gehemmtes Wachstum von Krebszellen und mehr.

Ein weiteres Problem bei vielen CBD-Produkten ist, dass sie bekannt dafür sind, einen höheren CBD-Gehalt anzugeben als wirklich vorhanden.

Eine im Jahr 2017 im Journal of the American Medical Association erschienene Studie zu 84 kommerziell erhältlichen CBD-Extrakten fand heraus, dass nur 31% auch wirklich den angegebenen CBD-Gehalt hatten.

Ein weiteres Problem ist, dass Unternehmen CBD schlechter Qualität nutzen oder den Herstellungsprozess vereinfachen wollen, um Geld zu sparen und höhere Profite einzufahren.

Einen CBD-Anbieter finden, dem Sie vertrauen können…

Wie finden Sie also einen CBD-Anbieter, dem Sie vertrauen können, sodass Sie die Linderung nach dem Training bekommen können, um am nächsten Tag noch härter zu trainieren?

Das Wichtigste ist, gut zu recherchieren. Besuchen Sie die Webseiten der Firmen und lesen Sie die Erfahrungsberichte. Recherchieren Sie auch, woher sie ihr CBD beziehen und wie sie ihre Produkte herstellen.

Eine Firma, die Sie sich definitiv ansehen sollten, ist Sarah’s Blessing. Diese Firma hat sich den Ruf erarbeitet, die hochwertigsten CBD-Produkte zu vertreiben.

Sie bietet drei Varianten CBD-Öl an – 3%ige, 6%ige und 9%ige Lösungen – zusammen mit Bonbons, Tee und Cremes, die auch hochwertiges CBD enthalten.

Sarah’s Blessing erhält sein CBD aus in der Schweiz angebautem Hanf und verwendet einen überlegenen CO2-Extraktionsprozess, um höchste Qualität und Potenz des CBDs sicherzustellen.

Um mehr über Sarah’s Blessing und die angebotenen CBD-Produkte, die super sind für alle, die Sport machen, zu erfahren, besuchen Sie bitte www.SarahsBlessing.de.

 

Eigentümer und Betreiber von Sarah’s Blessing:
Spring Life Ltd.
3rd Floor 86-90 Paul Street, London
England, EC2A 4NE
08001809006

KUNDENSERVICE

  • sales@sarahsblessing.de
  • 8 – 17 Uhr MEZ

Copyright © . Alle Rechte vorbehalten.