Zeitlich begrenztes Angebot: Erhalten Sie zu ausgewählten Packungen GRATIS Flaschen dazu

Home > Blog > Die steigende Nachfrage nach CBD führt bei einigen Herstellern zu Qualitätsproblemen!

Die steigende Nachfrage nach CBD führt bei einigen Herstellern zu Qualitätsproblemen!

Eine Familie im US-Bundesstaat Oregon hat eine Klage gegen einen CBD-Hersteller angestrengt, nachdem Familienmitglieder THC-haltige CBD-Tropfen eingenommen hatten.

Dieser Vorfall hat einen 79-jährigen Mann unnötig ins Krankenhaus gebracht, wo er operiert werden musste.

In der Klageschrift wird angegeben, dass der 79-jährige, eine Tante und eine Enkelin negative Reaktionen auf die Tropfen gezeigt hatten.

Der Senior zeigte eine so schwerwiegende Reaktion, dass er ins Krankenhaus gebracht und operiert werden musste, da die Ärzte nicht herausfinden konnten, was ihm fehlte.

Das THC in den Tropfen war in der Produktdeklaration auf dem Label nicht angegeben.

Zu den Symptomen, die bei den Familienmitgliedern auftraten, gehörten Übelkeit, Angstzustände und Schwindel. Die Symptome hielten mehrere Stunden an und der Anklage nach wurden die alltäglichen Aktivitäten dadurch beeinträchtigt.

In der Klageschrift wird auch erwähnt, dass die Familienmitglieder dachten, der 79-jährige erleide einen Schlaganfall.

Leider war diese Familie aus Oregon nicht die einzige, die in letzter Zeit negative Reaktionen auf ein CBD-Produkte hatte.

Die Behörden in Oregon sprechen von acht Beschwerden, die sie von Personen erhalten haben, die THC-haltiges CBD gekauft hatten.

Die Käufer dieser CBD-Tropfen berichteten von Paranoia, Wahrnehmungsstörungen und anderen ungewollten Symptomen, die normalerweise nicht mit CBD in Verbindung zu bringen sind.

Diese Vorfälle bestätigen noch ein weiteres Mal, wie wichtig es ist, dass man beim Kauf von CBD aufpassen muss!

Steigende Nachfrage führt bei einigen Anbietern zu schlechterer CBD-Qualität

Eine unglückliche Entwicklung, die aus der wachsenden Beliebtheit von CBD entstanden ist, ist dass mehr und mehr Unternehmen versuchen, auf den Markt zu kommen. Viele dieser Unternehmen interessieren sich nicht so sehr für die Qualität ihrer Produkte wie für ihre Gewinnspanne.

Deswegen nehmen viele Produzenten Abstriche im Herstellungsprozess und in der Qualität der für die Produkte verwendeten Zutaten in Kauf.

Erste Warnzeichen gibt es schon seit 2017. Damals fand eine Studie aus JAMA aus dem Jahre 2017, dass von 84 CBD-Produkten nur 26 richtig bezeichnet waren und 22 Produkte weniger CBD enthielten als angegeben.

Das ist noch nicht alles, 36 Produkte enthielten mehr CBD als angegeben und 18 enthielten zusätzlich THC.

Da die Nachfrage nach CBD seither stetig ansteigt, kommt es auch zu immer mehr Problemen mit schlechter Qualität der CBD-Produkte.

Anfang 2018 erkrankten 52 Menschen in den USA nach der Einnahme von Produkten, von denen sie dachten, sie enthielten CBD.

Sie halluzinierten, mussten sich übergeben und hatten epileptische Anfälle. Die Produkte, von denen viele als „CBD-Öl“ bezeichnet wurden, enthielten tatsächlich ein synthetisches Cannabinoid und dieser Inhaltsstoff hatte die Konsumenten vergiftet.

Um Ihre Sicherheit zu garantieren und sicherzustellen, dass Sie den maximalen Nutzen von einem CBD-Produkt erhalten, sollten Sie nach einem etablierten Anbieter suchen, der sich einen guten Ruf für hochwertige mit CBD versetzte Produkte erarbeitet hat.

Eine Möglichkeit ist, die Webseiten der CBD-Anbieter genau durchzugehen und die Erfahrungsberichte ihrer Kunden zu lesen.

Ein Hersteller, der mit konstant hoher CBD-Qualität von sich reden macht ist Sarah’s Blessing

Sarah’s Blessing verwendet CBD, das aus in der Schweiz organisch angebautem Hanf gewonnen wird.

Sarah’s Blessing nutzt außerdem hochmoderne CO2-Extraktionstechnologie, um die Reinheit des CBDs sicherzustellen, das außerdem kaltgepresst und unraffiniert ist, um seine Wirksamkeit zu erhalten.

Sarah’s Blessing bietet CBD-Öl, CBD-Tee, CBD-Bonbons und CBD-Creme und weitere Produkte an.

Dank Anbietern wie Sarah’s Blessing sieht es mehr und mehr so aus, als ob CBD eine dieser Entdeckungen ist, für die sich die Begeisterung lohnt.

Um mehr über CBD und Sarah’s Blessing zu erfahren, klicken Sie hier.

Es ist wichtig, dass CBD aus Hanf gewonnen wird

CBD aus Marihuana kann auch hohe Konzentrationen von THC enthalten, eine weitere chemische Verbindung aus der Cannabispflanze. THC ist die Substanz, die Konsumenten beim Rauchen oder Essen von Marihuana high werden lässt.

Aus diesem Grund kann CBD aus Marihuana in manchen Ländern auf Grund der halluzinogenen Effekte verboten sein.

Hanf dagegen darf nur 0,3% THC oder weniger enthalten. Das bedeutet, dass Konsumenten durch den Konsum aus Hanf gewonnenen CBDs nicht „high“ werden können. Diese Art von CBD ist überall legal.

Zur Wiederholung: um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Nutzer nach aus Hanf gewonnenem CBD suchen.

Ein weiteres Sicherheitsproblem bei CBD ist die Qualitätskontrolle.

Viele Anbieter verwenden beim Anbau ihrer Hanfpflanzen Pestizide. Außerdem wurde bei vielen CBD-Nahrungsergänzungsmitteln festgestellt, dass sie große Mengen Schwermetall und potentiell gefährliche Mikroben enthielten.

Um diese Probleme zu vermeiden, sollten Sie nach Firmen suchen, die den besten Ruf für Qualität haben und die CBD anbieten, das aus einem Anbaugebiet kommt, das bekannt für die höchsten Qualitätskontrollen beim Hanfanbau ist. Jetzt gerade zählen dazu die Schweiz und die USA.

Vor allem die Schweiz hat sich schnell den Ruf erarbeitet, hochwertiges, aus Hanf gewonnenes CBD zu produzieren.

Sarah’s Blessing bietet CBD, das in der Schweiz angebaut wird. Das sagt die Firma zu ihren Produkten, und wie sie sich von anderen CBD-Anbietern unterscheidet:

„All unsere Produkte sind hochwertig und wurden von einem Expertenteam entwickelt. Wir verwenden nur beste Zutaten, die wir von unseren Partnern beziehen, die einen starken Fokus auf Sicherheit und Naturschutz haben und uns nur beste, biologische und 100% natürliche Qualität liefern. All unsere Produkte werden ausgiebig getestet und untersucht, um unseren Kunden nur die hochwertigsten Produkte zu liefern“.

Die Firma hat außerdem dies zu den möglichen Nebenwirkungen von CBD-Produkten zu sagen:

„Hanf gilt als allgemein sicher, sodass es keine signifikanten Nebenwirkungen von CBD geben sollte, aber wir können sie nicht ausschließen, da es wirklich davon abhängt, wie Ihr Körper diese Nahrungsergänzungsmittel verträgt und sich an sie anpasst. Wir empfehlen Nutzern, ihren Arzt zu Rate zu ziehen, bevor sie ein Nahrungsergänzungsmittel, auch unser organisches CBD-Öl, verwenden“.

Weitere Faktoren, die Sarah’s Blessing aus der Masse herausstechen lassen:

Um noch mehr über Sarah’s Blessing, seine CBD-Produkte und ihre Sicherheit zu erfahren, klicken Sie hier.

 

Eigentümer und Betreiber von Sarah’s Blessing:
Spring Life Ltd.
3rd Floor 86-90 Paul Street, London
England, EC2A 4NE
08001809006

KUNDENSERVICE

  • sales@sarahsblessing.de
  • 8 – 17 Uhr MEZ

Copyright © . Alle Rechte vorbehalten.