Zeitlich begrenztes Angebot: Erhalten Sie zu ausgewählten Packungen GRATIS Flaschen dazu


Home > Blog > Was passiert, wenn Sie CBD und Alkohol mischen?

Was passiert, wenn Sie CBD und Alkohol mischen?

Seitdem CBD so extrem beliebt geworden ist, versuchen immer mehr Menschen an dem Trend teilzuhaben und von der Bekanntheit zu profitieren.

Zum Beispiel beginnen jetzt sogar Alkohol-Hersteller CBD-versetzte Getränke anzubieten.

Aber ist das eine gute Idee? Und was passiert, wenn eine Person CBD nimmt und zur gleichen Zeit Alkohol trinkt?

Wir werden das Mischen von CBD und Alkohol in diesem Artikel besprechen. Aber lassen Sie uns mit der Definition von CBD beginnen.

Was ist CBD?

CBD steht für Cannabidiol und ist eines der vielen Cannabinoide, die in der Cannabispflanze, unter anderem Hanf und Marihuana, vorkommen.

In Marihuana ist CBD das zweithäufigste Cannabinoid nach Tetrahydrocannabinol (THC), der psychoaktiven Verbindung, die Marihuana-Konsumenten ihr High gibt.

In Hanf ist die Verteilung umgekehrt und CBD ist das häufigste Cannabinoid, während der THC-Gehalt bei 0,3% oder weniger liegt – weshalb Hanf kein „High“ bringt.

Was sind die häufigsten Wirkungen von CBD?

Neben der Schmerzlinderung entspannt CBD uns auch. Genauer gesagt gibt es in unseren Körpern eine Reihe Rezeptoren, die zusammen das sogenannte Endocannabinoidsystem bilden.

Man geht davon aus, dass CBD mit diesen Rezeptoren interagiert, im Speziellen mit den CB1- und CB2-Rezeptoren, die primär im zentralen Nervensystem und im peripheren Nervensystem zu finden sind.

Obwohl CB1-Rezeptoren noch nicht vollständig erforscht sind, gehen Wissenschaftler davon aus, dass diese eine Rolle in der Ausschüttung von Serotonin spielen könnten, einem Neurotransmitter, der für die geistige Gesundheit wichtig ist.

So sind zum Beispiel niedrige Serotoninspiegel häufig bei Menschen mit Depressionen zu finden und man geht auch davon aus, dass niedrige Serotoninspiegel zu Angstzuständen führen können.

Anders ausgedrückt bietet CBD allen, die unter Stress und Angstzuständen leiden, eine sichere und komplett natürliche Möglichkeit, sich zu entspannen und besser zu fühlen.

Was passiert also, wenn man Alkohol und CBD kombiniert?

Experten glauben, dass die zwei Substanzen sich in ihrer Wirkung ergänzen oder verstärken könnten.

CBD entspannt uns und lindert die Nervosität, die wir verspüren. Alkohol ist bekannt dafür, ebenfalls Entspannungszustände herzustellen und Hemmungen abzubauen.

Zusammen genommen könnten CBD und Alkohol das verstärken und letztlich zu Müdigkeit und Schläfrigkeit führen. Sie könnten bei manchen Menschen auch zu Veränderungen der Stimmung und des Verhaltens führen.

Teilnehmer einer Studie, die 200 mg CBD mit einem Gramm Alkohol pro Kilogramm Körpergewicht erhalten hatten, erlebten deutliche Einschränkungen der Motorik und eine Veränderung des Zeitgefühls.

Teilnehmer, die nur CBD bekamen, erlebten diese Symptome nicht.

Anders gesagt kann man davon ausgehen, dass es nicht ratsam ist, CBD und Alkohol zusammen einzunehmen, auch wenn die Studie sehr klein war.

Was sind die besten Arten, CBD zu nehmen?

Neben dem Weglassen von Alkohol, ist ein weiteres, häufig verwirrendes Thema zu CBD, ob Vollspektrum-CBD oder CBD-Isolat besser für den Nutzer ist.

CBD-Isolat enthält nur CBD, während Vollspektrum-CBD alle Cannabinoide der Hanfpflanze enthält.

Die präklinischen Ergebnisse sind hier eindeutig – multiple Cannabinoide sind wesentlich effektiver in der Schmerzlinderung als ein einzelnes Cannabinoid.

Forscher glauben, dass der Grund dafür ist, dass Cannabinoide zusammenarbeiten, um einen stärkeren und nützlicheren Effekt zu bewirken. Das nennt man den „Entourage-Effekt“.

Deshalb sollten Nutzer nach organischen Vollspektrum-Formeln suchen, die mehrere Cannabinoide enthalten.

Diese weiteren Cannabinoide produzieren außerdem auch selbst positive Gesundheitseffekte und somit steigt mit der Anzahl der eingenommenen Cannabinoide automatisch die Anzahl der Gesundheitsvorteile, die Sie genießen werden.

Ein führender Anbieter, der Produkte mit Vollspektrum-CBD herstellt ist Sarah’s Blessing.

Der in London ansässige Produzent von CBD-Nahrungsergänzungsmitteln bietet ein komplettes Sortiment an Vollspektrum-CBD-Produkten, das Tee in drei Geschmacksrichtungen, Bonbons, eine Hautcreme und CBD-Öl enthält.

Jedes Produkt enthält reines CBD pharmazeutischer Qualität, die gleiche hervorragende Substanz, die in allen klinischen Studien verwendet wurde.

Sarah’s Blessing’s CBD wird außerdem in der Schweiz angebaut, die den Ruf hat, das hochwertigste CBD zu produzieren. Das CBD in den Produkten von Sarah’s Blessing ist organisch, alkoholfrei, pestizidfrei und enthält keine GVO.

Wer kann von Sarah’s Blessing CBD profitieren?

Jeder, der an Angstzuständen und Schlaflosigkeit leidet

Harvard Health Publishing berichtet, dass „CBD (jetzt) häufig bei der Behandlung von Angstzuständen (bei Menschen und Tieren) verwendet wird“, und bei „Patienten, die unter dem Fluch der Schlaflosigkeit leiden, deuten Studien darauf hin, dass CBD beim Einschlafen und Durchschlafen helfen könnte“.

Jeder, der Schmerzen hat
Eine vor kurzem erschienene Studie im European Journal of Pain zeigte, dass CBD auch eine Option in der Behandlung verschiedener Arten chronischer Schmerzen sein könnte.

In einer Tierstudie zeigte sich, dass auf die Haut aufgetragenes CBD bei der Verringerung Arthritis-bedingter Schmerzen und Entzündungen half. Eine weitere vor kurzem erschienene Studie zum Thema Schmerzen demonstrierte den Mechanismus, über den CBD Entzündungen und neuropathische Schmerzen, zwei der am schwierigsten zu behandelnden chronischen Schmerzen, unterdrückt.

Jeder mit Krebs
Healthline berichtet, dass auch Menschen mit Krebs-Symptomen von der Einnahme von CBD profitieren.

In einer Studie mit dem Titel „Multizentrische, doppelblinde, randomisierte, placebokontrollierte Parallelgruppenstudie zur Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit von THC: CBD-Extrakt und THC-Extrakt bei Patienten mit hartnäckigen krebsbedingten Schmerzen“ stellten Forscher fest, dass Studienteilnehmer, die an krebsbedingten Schmerzen litten, eine deutliche Verringerung ihrer Symptome erlebten, wenn sie CBD und THC erhielten, im Vergleich zu denen, die nur THC erhielten.

Jeder mit Akne
Eine weitere Studie hat gezeigt, dass an Akne Leidende, die in etwa 9% der Weltbevölkerung ausmachen, von einer Behandlung mit CBD-Öl profitieren könnten.

In einer Studie mit dem Titel „Cannabidiol übt sebostatische und entzündungshemmende Wirkungen auf menschliche Sebozyten aus“ fanden Forscher heraus, dass CBD-Öl Talgdrüsenzellen daran hinderte, übermäßigen Talg abzuscheiden, entzündungshemmende Wirkung ausübte und die Aktivierung von „Pro-Akne“-Mitteln wie entzündlichen Zytokinen verhinderte.

Jeder, der ein gesünderes Gehirn möchte
Ein weiterer möglicher Vorteil, der CBD zugeschrieben wird, ist, dass es eine positive neuropathische Wirkung haben könnte.

Zu einer Zeit, zu der sich viele Leute Sorgen machen, im Alter an Alzheimer zu erkranken oder eine Abnahme des Erinnerungsvermögen zu erleben, haben Studien gezeigt, dass CBD in der Lage sein könnte, zu helfen.

Eine Studie mit dem Titel „Cannabidiol kann komplexe schlafbezogene Verhaltensweisen verbessern, die mit einer Störung des REM-Schlafs bei Parkinson-Patienten in Verbindung stehen: eine Fallserie“ zeigte, dass die CBD-Behandlung die Lebensqualität und die Schlafqualität von Parkinson-Patienten verbessert.

Anders gesagt, könnte CBD potentiell vielen verschiedenen Menschen helfen – vor allem denen, die unter Stress und Angstzuständen leiden, wie auch an vielen anderen Erkrankungen. Und vergessen Sie nicht, dass es auch Haustieren helfen könnte, die unter Angstzuständen leiden.

Um viel mehr über Sarah’s Blessing und ihre CBD-Produkte zu erfahren, besuchen Sie bitte www.sarahsblessing.de.

 

Eigentümer und Betreiber von Sarah’s Blessing:
Spring Life Ltd.
3rd Floor 86-90 Paul Street, London
England, EC2A 4NE
08001809006

KUNDENSERVICE

  • sales@sarahsblessing.de
  • 8 – 17 Uhr MEZ

Copyright © . Alle Rechte vorbehalten.