Zeitlich begrenztes Angebot: Erhalten Sie zu ausgewählten Packungen GRATIS Flaschen dazu


Home > Blog > Könnte CBD die Antwort auf das Reizdarmsyndrom sein?

Könnte CBD die Antwort auf das Reizdarmsyndrom sein?

Sind sie es leid, Ihr Leben vom Reizdarmsyndrom bestimmen zu lassen? Möchten Sie die Symptome stoppen, die damit einhergehen – Blähungen, Durchfall, Verstopfung und Bauchschmerzen? Wenn ja, dann lesen Sie weiter!

Wenn es Ihnen schwerfällt, mit den Schmerzen und dem Unwohlsein umzugehen, die mit dem Reizdarmsyndrom einhergehen… oder wenn Sie entmutigt sind, weil es keine Behandlungsmöglichkeiten für diese häufige Erkrankung gibt, dann haben wir Ihnen zwei Dinge zu sagen:

  1. Sie sind nicht allein
  2. Und Sie sind hier definitiv richtig.

Ich werde Ihnen von einem sicheren, komplett natürlichen Weg erzählen, Ihren Reizdarm in den Griff zu bekommen und sogar die meisten der Symptome loszuwerden!

Bekommen Sie Ihr Reizdarmsyndrom und Ihr Leben in den Griff!

Wenn Sie unter dem Reizdarmsyndrom leiden, dann sind Sie wahrscheinlich auch sehr vertraut mit den Symptomen, die diese Erkrankung verursachen kann – von Krämpfen bis zu Bauchschmerzen, von Blähungen bis zu Veränderungen des Stuhlgangs und vieles mehr.

Sie wissen vielleicht aus erster Hand von dem häufigen Durchfall und plötzlichen und nicht zu kontrollierenden Drang auf die Toilette gehen zu müssen, die mit dem Reizdarmsyndrom einhergehen.

Aber die Wahrheit ist, dass das Reizdarmsyndrom nicht Ihr Leben ruinieren muss. Sie können das Reizdarmsyndrom in den Griff bekommen… und damit auch Ihr Leben!

Das Reizdarmsyndrom beeinträchtigt mehr als Ihren Körper… es beeinträchtigt Ihr Leben!

Das Reizdarmsyndrom ist ein Problem, dass vor allem den Dickdarm betrifft… obwohl die Nebeneffekte unser gesamtes Leben beeinflussen.

Auf biologischer Ebene verursacht das Reizdarmsyndrom Krämpfe, Blähungen, Durchfall und Verstopfungen.

Auf persönlicher und sozialer Ebene kann das Reizdarmsyndrom zu extrem peinlichen Situationen führen und Ihr Selbstvertrauen angreifen.

Es beschränkt unser Sozialleben und lässt uns zweimal darüber nachdenken, Zeit mit unseren Freunden, unserer Familie und unseren Liebsten zu verbringen.

Aber Sie müssen verstehen, dass Sie nicht abnormal sind, nur weil Sie das Reizdarmsyndrom haben.

Wenn Sie das Reizdarmsyndrom haben, kann es sich so anfühlen, als wäre Ihr Leben herausfordernd und schwierig.

Sie haben möglicherweise das Gefühl, dass es einfach zu viele Hindernisse zu überwinden gilt.

Sie fühlen sich vielleicht allein gelassen und missverstanden.

Sie fühlen sich möglicherweise, als ob niemand Ihr Unbehagen und Ihre Verlegenheit verstehen würde, wenn Sie plötzlich zur Toilette rennen müssen und hoffen, es rechtzeitig zu schaffen.

Viele Menschen, die unter dem Reizdarmsyndrom leiden, haben das Gefühl, sie müssten Ihr Leben um die Krankheit herum organisieren.

Während es vielleicht wahr ist, dass Ihr Leben sich verändert, denken Sie daran, dass viele körperliche Probleme im Leben (nicht nur das Reizdarmsyndrom, sondern viele andere auch) grundlegende Veränderungen erfordern.

Mit diesen Hindernissen umzugehen ist einfach ein weiterer Teil dessen, was das Leben für jeden von uns einzigartig macht.

Sind Sie also bereit, die Reise zu beginnen, Ihr Reizdarmsyndrom in den Griff und Ihr Leben wieder unter Kontrolle zu bekommen? Wenn ja, dann lesen Sie auf alle Fälle weiter!

Sie sind wirklich nicht allein!

Das Reizdarmsyndrom betrifft zwischen 10% und 20% der Menschen in der modernen westlichen Welt!

Das ist so. Das Reizdarmsyndrom ist im letzten Jahrzehnt zur häufigsten Erkrankung des Verdauungstrakts geworden.

Aber obwohl Millionen darunter leiden, wird das Reizdarmsyndrom sehr wenig diskutiert und erhält fast keine Aufmerksamkeit in den Medien. Es wird häufig falsch diagnostiziert und die moderne Medizin hat keine Behandlungsmöglichkeiten für die, die darunter leiden.

Tatsächlich ist es dieses Fehlen von Behandlungsmöglichkeiten, das dazu führt, dass viele Betroffene depressiv und verzweifelt werden. Aber es muss so nicht sein… nicht mehr!

Dank einer kleinen Substanz namens CBD!

Was ist CBD?

Zuerst sollten wir für die, die sich noch nicht damit auskennen, erklären, was CBD ist.

CBD, oder Cannabidiol, ist eine chemische Verbindung aus der Cannabispflanze. Es gibt zwei Cannabispflanzen – Hanf und Marihuana.

Marihuana enthält THC, oder Tetrahydrocannabinol, jene Chemikalie, durch die Marihuanakonsumenten ihr „High“ bekommen. Hanf enthält sehr geringe Mengen THC, nicht genug, um bei Nutzern ein „High“ zu erzeugen.

Das ist der große Unterschied zwischen Hanf und Marihuana, der bei der Wahl der Quelle für Ihr CBD wichtig sein kann. Dazu in Kürze mehr.

Ok, zurück zu CBD. Diese Chemikalie wird mit einer Anzahl von Gesundheitsvorteilen für die Nutzer in Verbindung gebracht. Zum Beispiel berichtet die Harvard University Medical School in den USA:

„CBD wird häufig in der Behandlung von Angstzuständen und bei Patienten, die unter dem Fluch der Schlaflosigkeit leiden, eingesetzt, Studien deuten darauf hin, dass CBD beim Einschlafen und Durchschlafen helfen könnte. CBD kann auch eine Option in der Behandlung verschiedener Arten chronischer Schmerzen sein. Eine Studie aus dem European Journal of Pain zeigte im Tiermodell, dass auf der Haut angewendetes CBD helfen könnte, arthritisbedingte Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Eine weitere Studie demonstrierte den Mechanismus, über den CBD Entzündungen und neuropathische Schmerzen, zwei der am schwierigsten zu behandelnden chronischen Schmerzen, unterdrückt“.

CBD kann außerdem helfen, das Reizdarmsyndrom zu kontrollieren und die Symptome sogar komplett loszuwerden!

CBD gegen das Reizdarmsyndrom

CBD hilft erwiesenermaßen sehr gut bei Problemen des Verdauungstrakts, unter anderem auch beim Reizdarmsyndrom.

Der Grund dafür ist, dass CBD den Cortisolspiegel senkt. Cortisol ist ein katabolisches Hormon, das einen durchlässigen Darm und andere Probleme fördern kann. Cortisol bricht Gewebe des Körpers in seine Bestandteile herunter und kann damit eine große zerstörerische Wirkung auf die Darmschleimhaut haben.

Die Symptome des Reizdarmsyndroms treten normalerweise in einer von drei Intensitäten auf: mild, mittel und extrem – aber selbst milde Symptome sind unangenehm sowie lästig und verdienen es, behandelt zu werden.

Symptome können vorübergehend auftreten oder dauerhaft sein.

CBD könnte Symptome mildern und auch verhindern, dass diese überhaupt erst auftreten.

Wenn Sie also eines der folgenden häufigen Symptome des Reizdarmsyndroms haben…

… dann sollten Sie stark in Erwägung ziehen, regelmäßig CBD zu nehmen!

Einen CBD-Anbieter finden, dem Sie vertrauen können…

Wie also finden Sie einen CBD-Anbieter, dem Sie vertrauen können, sodass Sie Linderung von den Symptomen des Reizdarmsyndroms bekommen können?

Das Wichtigste ist, gut zu recherchieren. Besuchen Sie die Webseiten der Firmen und lesen Sie die Erfahrungsberichte. Recherchieren Sie auch, woher sie ihr CBD beziehen und wie sie ihre Produkte herstellen.

Eine Firma, die Sie sich definitiv ansehen sollten, ist Sarah’s Blessing, die wir vorhin bereits erwähnt haben. Diese Firma hat sich den Ruf erarbeitet, die hochwertigsten CBD-Produkte zu vertreiben.

Sie bietet drei Varianten CBD-Öl an – 3%ige, 6%ige und 9%ige Lösungen – zusammen mit Bonbons, Tee und Cremes, die auch hochwertiges CBD enthalten.

Sarah’s Blessing erhält sein CBD aus in der Schweiz angebautem Hanf und verwendet einen überlegenen CO2-Extraktionsprozess, um höchste Qualität und Potenz des CBDs sicherzustellen.

Um mehr über Sarah’s Blessing und die angebotenen CBD-Produkte, die super sind für alle, die Sport machen, zu erfahren, besuchen Sie bitte www.sarahsblessing.de.

 

Eigentümer und Betreiber von Sarah’s Blessing:
Spring Life Ltd.
3rd Floor 86-90 Paul Street, London
England, EC2A 4NE
08001809006

KUNDENSERVICE

  • sales@sarahsblessing.de
  • 8 – 17 Uhr MEZ

Copyright © . Alle Rechte vorbehalten.