Zeitlich begrenztes Angebot: Erhalten Sie zu ausgewählten Packungen GRATIS Flaschen dazu

Home > Blog CBD > Behörden machen 180-Grad-Wendung: Geben nun zu, dass CBD wichtige Behandlung für COVID-19 sein könnte!

Behörden machen 180-Grad-Wendung: Geben nun zu, dass CBD wichtige Behandlung für COVID-19 sein könnte!

Während das Coronavirus sich auf der Welt ausbreitete und Erkrankungen und Todesfälle verursachte, ignorierten Gesundheitsbehörden in vielen Ländern CBD, oder Cannabidiol, als mögliche Behandlung.

Tatsächlich sagten Behörden im März, dass Marihuana- und CBD-Raucher und -Inhalierende sich eher mit COVID-19 anstecken und es verbreiten könnten.

Nun haben diese gleichen Behörden eine 180-Grad-Wendung hingelegt und geben zu, dass CBD vielleicht die ultimative Lösung für die Behandlung und Vorbeugung des Coronavirus sein könnte.

In einem am 9. Juli in der angesehenen US-Zeitung The Chicago Tribune veröffentlichten Artikel wird berichtet, dass Forscher an der University of Nebraska und am Texas Biomedical Research Institute „nun glauben, dass CBD die tödliche durch COVID-19 verursachte Lungenentzündung mindern könnte.“

Die Forscher berichten in einem von Fachleuten geprüften Artikel, der in der Juli-Ausgabe von Brain, Behavior, and Immunity veröffentlicht wurde, dass mehr Studien zu Cannabinoiden, und besonders CBD, notwendig sind. Besonders müssen CBDs antivirale und entzündungshemmende Eigenschaften unter die Lupe genommen werden.

Die Forscher schrieben in ihrem Aufsatz: „Im Gegensatz zu THC ist CBD sehr sicher und wird auch pharmakologisch gut vertragen, sogar nach Behandlungen von bis zu 1500 mg/Tag zwei Wochen lang bei sowohl Tieren als auch Menschen, was auf seine Eignung bei der Minderung von durch SARS-CoV2 herbeigeführter Lungenentzündung/Pathologie und Schwere der Krankheit hindeutet.“

Es ist wichtig, die Entzündung gering zu halten

Vergangene Studien haben bereits gezeigt, dass CBD starke entzündungshemmende Eigenschaften ohne die psychoaktiven Charakteristika hat, die mit einem anderen beliebten Cannabinoid – THC – in Verbindung gebracht werden.

THC kann Angstzustände, eine gesteigerte Herzfrequenz und Orientierungsverlust verursachen. CBD hingegen hat keine größeren Nebenwirkungen. CBD ist ebenso bereits von der Arzneimittelzulassungsbehörde in der Minderung von Anfällen bei Patienten mit therapierefraktärer Epilepsie anerkannt.

Studien wie diese neue, von den Forschern an der University of Nebraska ausgeführte, zeigen, dass CBD COVID-19 verhindern und seine Wirkung durch Entzündungsminderung reduzieren könnte.

Forscher beeilen sich nun auch zu sagen, dass CBD, abgesehen davon, dass es entzündungshemmend ist, in diesen stressigen Zeiten einen weiteren wichtigen Vorzug hat – es reduziert Angstzustände.

Es ist auch wichtig, Stress und Angstzustände gering zu halten

Die Beschränkung von Stress ist wichtig, weil dieser auch zur Entwicklung von Entzündungen führen kann. Steht eine Person also unter starkem Stress, könnte sie anfälliger für eine Coronavirus-Infektion sein.

Im Moment ist Stress auf einem sehr hohen Niveau, mehr als jemals in der jüngeren Geschichte. Leute sorgen sich um ihre Gesundheit, ihren Job, die Wirtschaft, ihre Kinder und deren Großeltern und vieles mehr. CBD könnte Ihnen helfen, sich zu entspannen.

Eine Studie hat bereits gezeigt, dass CBD Patienten im Umgang mit Angstzuständen und Stress half, die sich von Ebola erholten.

Die Forscher schrieben in ihrem Artikel: „Wie bei Ebola könnten Patienten, die sich von COVID-19 erholen, verschiedene psychologische und soziale Stressfaktoren erleben, die von verbleibender chronischer Entzündung und Autoimmun-Reaktionen ausgelöst werden. Daher könnten in der Zukunft randomisierte klinische Versuche zur Testung der Effektivität von CBD in der Minderung von Angstzuständen und Furcht im Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion und ihren Auswirkungen auf das physische, soziale und psychologische Wohlbefinden von Menschen hilfreich sein.“

Sind Sie bereit, die Vorzüge von CBD jetzt zu erleben, anstatt auf mehr Testergebnisse zu warten? Das müssen Sie wissen:

Was ist CBD?

CBD ist ein Cannabinoid, das aus der Cannabispflanze gewonnen wird. Es gibt zwei Arten von Cannabispflanzen – Marihuana und Hanf. Die zwei wichtigsten Cannabinoide sind THC, oder Tetrahydrocannabinol, und CBD.

THC ist die psychoaktive chemische Verbindung, die Marihuanakonsumenten ihr „High“ gibt. Dagegen assoziiert man mit CBD seit langem einen Beruhigungseffekt, den es beim Konsumenten herbeiführt. Es hat KEINERLEI psychoaktive Eigenschaften. Anders ausgedrückt führt CBD beim Nutzer nicht zu einem „High“.

Was ist also die beste Art, CBD zu nehmen?

Der erste Schritt ist es, einen CBD-Hersteller zu finden, dem Sie vertrauen können. Viele „Betrüger“ versuchen von der Popularität von CBD zu profitieren und produzieren billigere, ineffektive Produkte, um den Profit zu steigern.

Sie sollten nach einem CBD-Anbieter suchen, der schon länger im Geschäft ist und der einen guten Ruf für hochqualitatives CBD genießt – einen Anbieter wie Sarah’s Blessing.

Unter sarahsblessing.de bietet Sarah’s Blessing eine große Auswahl an CBD-Produkten an, unter anderem Öl, Tee, Süßigkeiten und Creme.

Was macht das CBD Von Sarah’s Blessing so besonders?

Die Firma gewinnt das CBD organisch aus Hanf, der in der Schweiz angebaut wurde, welche für die Qualität ihrer Hanfproduktion bekannt ist. Sarah’s Blessing benutzt außerdem einen überlegenen Extraktionsprozess, um die Qualität und Potenz des CBDs sicherzustellen.

Erfahren Sie hier noch mehr über das CBD-Öl von Sarah’s Blessing:

Es wird sublingual angewendet – Wenn Sie in Betracht ziehen, sich CBD-Öl zu holen, das Sie oral einnehmen, stellen Sie sicher, dass Sie nach einem suchen, das sublingual angewendet wird, da das erwiesenermaßen die Aufnahme von CBD verbessert. Zum Beispiel ist der Nutzer von Sarah’s Blessing CBD-Öl angewiesen, 1 bis 3 Tropfen für 60 Sekunden unter der Zunge zu platzieren, um erhöhte Aufnahme des CBDs sicher zu stellen. Im Vergleich zu Tabletten, Kapseln oder anderen Dosierformen ist die sublinguale Aufnahme die erwiesenermaßen schnellere und effizientere Variante.

Es ist kaltgepresst und unraffiniert – Sie sollten nach einem CBD-Öl suchen, das „kaltgepresst und unraffiniert“ ist. Diese Begriffe beziehen sich auf die Art, wie das Öl verarbeitet wird und wo das Öl herkommt – beides ist sehr wichtig für die Qualität des CBDs, das Sie erhalten.

Es wird durch CO2-Extraktion gewonnen – Ein weiterer Bereich, in dem viele Firmen, die mit CBD arbeiten, Probleme haben, ist der Extraktionsprozess. Die Verwendung einer anderen Methode als CO2-Extraktion kann zu minderwertigerem CBD und geringeren Mengen an CBD führen. Stellen Sie sicher, dass Sie nach einem Anbieter suchen, der die CO2-Extraktion verwendet – das ist ein hochmoderner Prozess, der derzeit die besten Ergebnisse für CBD-Anbieter liefert.

Sarah’s Blessing bietet zur Zeit drei Arten CBD-Öl an – eine 3%ige Lösung für mäßige Beschwerden, eine 6%ige Lösung für moderate Beschwerden und eine 9%ige Lösung für chronische Beschwerden. Die Firma bietet, wie vorher erwähnt, auch CBD-Tee, -Creme und -Bonbons an.

Um mehr über Sarah’s Blessing und seine CBD-Produkte zu erfahren, besuchen Sie noch heute https://www.sarahsblessing.de/.

Denken Sie dran, wenn Sie sich meistens angespannt und nervös fühlen, könnte dies Ihrer Gesundheit schaden und Sie anfälliger für eine Ansteckung mit dem Coronavirus machen. Schützen Sie sich mit CBD von Sarah’s Blessing.

Besuchen Sie heute https://www.sarahsblessing.de/.

 

Eigentümer und Betreiber von Sarah’s Blessing:
Spring Life Ltd.
3rd Floor 86-90 Paul Street, London
England, EC2A 4NE
08001809006

KUNDENSERVICE

  • sales@sarahsblessing.de
  • 8 – 17 Uhr MEZ

Copyright © . Alle Rechte vorbehalten.