Zeitlich begrenztes Angebot: Erhalten Sie zu ausgewählten Packungen GRATIS Flaschen dazu

Home > Blog CBD > CBD-versetzte Getränke – das nächste große Ding!

CBD-versetzte Getränke – das nächste große Ding!

Mit der raketenhaft steigenden Beliebtheit von CBD, oder Cannabidiol, einer Substanz, die aus Cannabis gewonnen wird, wird eines überraschend klar…

Eine große Anzahl Menschen bevorzugt es, ihr CBD zu trinken oder zu essen, anstatt es zu rauchen.

Weniger Menschen rauchen heute, und „Edibles“ (Essbare CBD-Produkte, zu denen auch Getränke gehören) bieten da eine diskrete und rauchfreie Möglichkeit.

Deshalb schrieb Forbes Magazine vor Kurzem: „Austrinken! Das nächste Neuland bei Cannabis sind Getränke.“

In dem Artikel schrieb Forbes, dass „eine große Vielzahl an Herstellern jeglichen Arten von Getränken, unter anderem Tees, Limonaden, Cidres, Margaritas und Wein, CBD und THC hinzufügt…“

Cannabis-Getränke sind mittlerweile so beliebt, dass Gerüchten zufolge sogar Coca-Cola und Pepsi Interesse an der Kreation einer eigenen Reihe CBD-versetzter Getränke haben sollen.

Andere globale Marken, wie CVS, Walgreens, Vitamin Shoppes, Ulta und Macy’s haben bereits damit begonnen, CBD-Produkte zu verkaufen.

Vor allem CBD ist in den Fokus dieser Unternehmen gerückt, da der gesundheitliche Nutzen der Substanz ihnen erlaubt, die Getränke und andere Nahrungsmittel unter dem hoch beliebten und sehr lukrativen Gesundheits- und Wellness-Label zu vermarkten.

Hier sind nur einige der vielen gesundheitlichen Vorteile, die mit CBD in Verbindung gebracht werden:

Das ist ganz schön viel. Lassen Sie uns zum Beispiel die Schmerzlinderung betrachten, etwas, an dem viele Menschen Interesse haben.

In einer Studie mit dem Namen „Pharmakotherapeutische Überlegungen zum Gebrauch von Cannabinoiden zur Schmerzlinderung bei Patienten mit bösartigen Erkrankungen“ stellten Forscher fest, dass CBD chronische Schmerzen reduzieren kann, indem es die Aktivität der Endocannabinoid-Rezeptoren beeinflusst und so Entzündungen reduziert und mit Neurotransmittern interagiert.

Tierstudien wie etwa „Cannabidiol als potentielles Therapiemittel für die affektiv-motivationale Dimension von Inzisionsschmerzen bei Ratten“ zeigen, dass CBD die Schmerzreaktion auf operative Einschnitte wie auch Schmerzen und Entzündungen im Ischiasnerv reduzierte.

Es ist wichtig anzumerken, dass CBD all diese Dinge tun kann, ohne die halluzinogene Wirkung zu haben, die mit dem Rauchen oder Essen von Marihuana assoziiert wird.

Die halluzinogene Wirkung Marihuanas ist der Substanz THC, was für Tetrahydrocannabinol steht, zuzuschreiben.

CBD dagegen bietet Linderung bei einer Anzahl an Krankheiten ohne die euphorischen Effekte von THC… das bedeutet, dass es einen größeren Nutzen in der medizinischen Anwendung und für Menschen, die nach Schmerzlinderung und Gesundheitsnutzen suchen, hat.

In Wahrheit ist der CBD-Markt, während sich alle auf den Markt für legales Cannabis konzentriert haben, still und heimlich gewachsen, und zwar so schnell, dass sich manche Analysten fragen, ob es den THC-Markt im Wert nicht bald übertreffen könnte.

Aus diesem Grund wird erwartet, dass der CBD-Markt, der 2016 weniger als 200 Millionen Dollar wert war, zum Ende des Jahres die 1-Milliarde-Dollar-Marke knacken wird!

Christopher Fenn, Mitbegründer von Wildhorse Capital Partners, einer auf den Cannabis-Markt spezialisierten Handelsbank in Calgary, Alberta, Kanada, sagte Forbes folgendes:

„Das erwartete Wachstum von mit CBD versetzten Getränken und Nahrungsmitteln wird die Cannabis-Industrie verändern; das geht in eine ganz andere Richtung als anfangs erwartet. Dieser Vorgang läutet eine zweite, noch größere Wachstumsphase ein und wird zu einer Reihe neuer Start-Ups in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie führen.“

Große Konzerne sind bereits auf den Trend aufgesprungen. Zum Beispiel untersuchen die Bierproduzenten Constellation Brands und Labatt beide nicht alkoholische, mit CBD und THC versetzte Getränke.

Sie sind nicht die Einzigen. Diageo, die Guinness Brewing besitzen, Molson Coors Brewing und Lagunitas, was zu Heineken gehört, sind alle in verschiedenen Stufen der Einführung von mit CBD versetzten Getränken.

Was die großen Konzerne jetzt zu tun versuchen, wird schon gemacht – und das ziemlich gut – von einigen kleineren Firmen.

Eine davon ist Sarah’s Blessing aus London, die einen beliebten, mit CBD versetzten Tee herstellt, der in drei Geschmacksrichtungen erhältlich ist: Zitronenverbene und Brombeere, Fruchtmix und Himbeere.

Jede Geschmacksrichtung Tee enthält getrocknete Hanfblätter, um einen beruhigenden Effekt herbei zu führen. Die Tees sind voll wertvoller Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und können entweder heiß oder kalt genossen werden.

Eine großartige Sache bei den Tees ist, dass sie Vollspektrum-CBD enthalten. Das ist wichtig, weil Vollspektrum-CBD nicht nur CBD enthält, sondern auch alle anderen Cannabinoide, die in der Cannabispflanze enthalten sind.

Diese Art von CBD ist viel besser für Sie – wenn Sie Interesse daran haben, die größtmöglichen gesundheitlichen Vorteile zu erhalten.

Die andere Art von CBD, die sich CBD-Isolat nennt, enthält ausschließlich pures CBD, dass extrahiert und von allen anderen Cannabinoiden getrennt wurde. So erhalten Sie weniger potentielle gesundheitliche Vorteile.

Zusätzliche Vorteile der Tees von Sarah’s Blessing, neben dem Vollspektrum-CBD, sind, dass das CBD in einem speziellen und hocheffizienten CO2-Extraktionsprozess gewonnen wird, um sicher zu stellen, dass die maximale Potenz erhalten wird, es keine unerwünschten psychoaktiven Wirkungen hat und dass die Tees 100% natürlich und organisch sind.

Auf Hanf basierende Produkte, wie die Tees von Sarah’s Blessing, sind sehr beliebt geworden

So sind zum Beispiel Dr. Oz und Sanjay Gupta damit beschäftigt, die Vorteile von auf Hanf basierten Produkten einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Wie Dr. Oz und Sanjay erklären, sind Produkte aus Hanf nicht-berauschende Erzeugnisse aus der Hanfpflanze, die eine große Vielzahl an Vorteilen mit sich bringen und die in einer Vielzahl von Produkten, von Getränken zu Medikamenten und Schönheitsprodukten, verwendet werden können.

Und falls Sie sich fragen: In Deutschland ist CBD legal, solange es einen THC-Gehalt von 0,3% oder weniger hat, da THC eine nach dem deutschen Betäubungsmittelgesetz geregelte Substanz ist. Der Begriff Hanf dagegen beschreibt Cannabis sativa-Kultivare, deren THC-Gehalt unter 0,3% liegt und die daher als nicht psychoaktiv gelten.

Die aus Hanf gewonnenen Tees von Sarah’s Blessing enthalten weniger als 0,2% THC und sind damit in Deutschland völlig legal. Um mehr über Sarah’s Blessing oder die Tees der Firma zu erfahren, besuchen Sie www.sarahsblessing.de.

 

Eigentümer und Betreiber von Sarah’s Blessing:
Spring Life Ltd.
3rd Floor 86-90 Paul Street, London
England, EC2A 4NE
08001809006

KUNDENSERVICE

  • sales@sarahsblessing.de
  • 8 – 17 Uhr MEZ

Copyright © . Alle Rechte vorbehalten.