Zeitlich begrenztes Angebot: Erhalten Sie zu ausgewählten Packungen GRATIS Flaschen dazu

Home > Blog CBD > Forscher: Wenn es um COVID-19 geht, kann CBD Leben retten!

Forscher: Wenn es um COVID-19 geht, kann CBD Leben retten!

Forscher an der Augusta University in den USA haben festgestellt, dass Cannabidiol, oder CBD, ein Problem zu reduzieren scheint, das direkt verantwortlich für den Tod vieler Patienten ist, die sich mit COVID-19 angesteckt haben.

Die Studie, die gerade im Magazin Cannabis and Cannabinoid Research veröffentlicht wurde, lieferte frühe Belege dafür, dass CBD Patienten hilft, Gerätebeatmung sowie den Tod durch einen als „akutes respiratorisches Distresssyndrom“ (ARDS) bekannten Zustand zu vermeiden.

Es ist insbesondere dieses Syndrom, das eine wesentliche Todesursache bei jenen darstellt, die an ernsthaften viralen Atemwegsinfektionen, einschließlich COVID-19, erkrankt sind.

Was geschieht und wie CBD hilft

Forscher erklären, dass ein Hauptproblem bei COVID-19 ist, dass das Immunsystem der Infizierten „überreagiert“. Diese übermäßige Reaktion kann, anstatt nur das Coronavirus abzutöten, schnell die Lungen blockieren und letztendlich zum Tode führen.

Dies ist der Hauptgrund dafür, dass so viele Menschen am Coronavirus sterben. Beatmungsgeräte können wesentliche Atemfunktionen übernehmen und verhelfen schwer erkrankten Menschen zu mehr Energie, um die Infektion zu bekämpfen.

Aktuelle Beweise zeigen jedoch, dass bis zu 50% aller Patienten, die beatmet werden müssen, nicht überleben.

Der Korrespondenzautor der Studie, Dr. Babak Baban, Immunologe und zwischenzeitlicher stellvertretender Dekan der Forschung am Dental College of Georgia, sagte: „Wir brauchen dringend besser Interventions- und Behandlungsstrategien.“

Hier kommt CBD ins Spiel

Laborstudien haben angedeutet, dass CBD den Lungen dabei helfen kann, sich von schwerwiegenden Entzündungen, wie etwa den durch COVID-19 verursachten, zu erholen.

In der Studie der Augusta University, einer Tierstudie mit Mäusen, gingen die Sauerstoffwerte bei den Testsubjekten während der CBD-Therapie nach oben, während die Temperatur sowie die Entzündung sich verringerten.

Forscher nehmen nun an, dass CBD dabei hilft, das Immunsystem zu beruhigen, weil es im Aussehen und Verhalten Endocannabinoiden ähnelt, die ein natürliches Zellsignalisierungs-System im Körper sind. Dieses System ist an verschiedenen Körperfunktionen beteiligt – von Schlaf über Fortpflanzung und Entzündung bis zur Immunreaktion.

Was in der Studie passierte …

Den Subjekten wurde eine Behandlung namens Poly (I:C) verabreicht, die künstlich ARDS herbeiführt, welches, wie erwähnt, der selbe Zustand ist, den schwer an COVID-19 Erkrankte oft entwickeln.

Bei den Mäusen mit diesem Zustand verringerte sich die Blutsauerstoffversorgung um 10%, und manche erlitten sogar Strukturschäden in der Lunge.

Ihnen wurde dann CBD verabreicht, was den Forschern zufolge ihren Zustand entweder vollständig oder teilweise umkehrte, sodass ihre Lungen in den Normalzustand zurückkehrten.

Diese Studie ist nur ein weiterer Grund, warum „Eingeweihte“ zu CBD greifen, um ihre Gesundheit in diesen schwierigen Zeiten zu fördern

Nun, da mehr und mehr Studienergebnisse herauskommen, entwickelt sich CBD zur wichtigsten Waffe im Kampf gegen COVID-19. Natürlich ist mehr Forschung nötig, um die Behandlungsmethode zu überprüfen und zu bestimmen, wann und wie CBD am besten verabreicht wird.

Aber jene, die sich jeden nur möglichen Vorteil sichern wollen, während sich das Coronavirus überall verbreitet, sollten sich ein wenig Zeit nehmen und die Vorteile von CBD gegen die Risiken abwägen.

Die Vorteile von CBD

Abgesehen von den in immer mehr Studien gezeigten potentiellen Vorzügen für jene, die an ARDS und anderen Fällen ernsthafter Entzündungen leiden, nimmt man an, dass CBD auch eine Reihe anderer gesundheitlicher Vorteile bietet. Zum Beispiel:

Die Risiken von CBD

Die gute Nachricht ist, dass CBD sicher zu sein scheint, mit wenigen bis gar keinen Nebenwirkungen für die meisten Nutzer.

Denken Sie jedoch daran, dass CBD noch eine relativ neue Substanz ist. Da Marihuana so lange Zeit illegal war, gab es bisher wenige Versuche mit CBD. Das ändert sich, aber die Ergebnisse der Versuche werden nicht in naher Zukunft verfügbar sein.

Das bedeutet, dass CBD-Nutzer Vorsicht walten lassen sollten.

Wenn Sie CBD nehmen möchten, sollten Sie den Anweisungen der Verpackungsbeilage des gekauften Produkts genau folgen. Ebenso sollten Sie Ihr CBD von einem renommierten Anbieter beziehen.

Sarah’s Blessing hat sich schnell den Ruf erarbeitet, hochwertiges, aus Hanf gewonnenes CBD zu produzieren. Die Firma gewinnt sämtliches CBD aus organisch in der Schweiz angebautem Hanf.

Sarah’s Blessing bietet drei verschieden Arten CBD-Öl an – 3%iges, 6%iges und 9%iges, CBD-Bonbons, CBD-Tee in drei Geschmacksrichtungen und eine CBD-Creme.

Das sagt die Firma zu ihren Produkten, und wie sie sich von anderen CBD-Anbietern unterscheidet:

„All unsere Produkte sind hochwertig und wurden von einem Expertenteam entwickelt. Wir verwenden nur beste Zutaten, die wir von unseren Partnern beziehen, die einen starken Fokus auf Sicherheit und Naturschutz haben und uns nur beste, biologische und 100% natürliche Qualität liefern. All unsere Produkte werden ausgiebig getestet und untersucht, um unseren Kunden nur die hochwertigsten Produkte zu liefern.“

Weitere Faktoren, die Sarah’s Blessing aus der Masse herausstechen lassen:

Um viel mehr über Sarah’s Blessing, seine CBD-Produkte und ihre Sicherheit zu erfahren, besuchen Sie www.sarahsblessing.de.

 

Eigentümer und Betreiber von Sarah’s Blessing:
Spring Life Ltd.
3rd Floor 86-90 Paul Street, London
England, EC2A 4NE
08001809006

KUNDENSERVICE

  • sales@sarahsblessing.de
  • 8 – 17 Uhr MEZ

Copyright © . Alle Rechte vorbehalten.