Zeitlich begrenztes Angebot: Erhalten Sie zu ausgewählten Packungen GRATIS Flaschen dazu

Home > Blog CBD > Coronavirus-Ausbruch schafft neue Normalität

Coronavirus-Ausbruch schafft neue Normalität

Was viele für Trends der fernen Zukunft hielten, ist heute Realität – Auch die Verwendung von CBD als wichtiger Bestandteil der Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten

Das Coronavirus, oder COVID-19, hat die Welt, in der wir leben, garantiert verändert.

Masken und Abstandsregelungen sind Teil des täglichen Lebens geworden. Das Coronavirus hat außerdem drei bestimmte Trends beschleunigt und von „irgendwann in Zukunft“ ins Heute gebracht.

Diese Trends sind Telegesundheit, die Arbeit im Homeoffice und die Einnahme von Cannabidiol, oder CBD, für eine bessere Gesundheit.

Jedes dieser drei Dinge hat schnell an Bedeutung gewonnen und steht jetzt kurz davor, regulärer Bestandteil des täglichen Lebens zu werden.

Der Aufstieg der Telegesundheit

Nehmen Sie zum Beispiel Telegesundheit. Vor dem Coronavirus hatten sehr wenig Menschen (unter anderem nur 8% der Deutschen) Kontakt mir ihren Ärzten über Telefon oder online Videochat.

Heute berichten viele Ärzte, dass 95% der Besuche „virtuell“ statt finden.

Telemedizin, die als Besuch eines Gesundheitsexperten via Telefon, Handy, Tablet oder PC definiert ist, ist ein Teil der Telegesundheit.

Andere Aspekte können die Beobachtung zuhause und die Beratung von Arzt zu Arzt sein.

Telegesundheit hat während der COVID-19-Pandemie an Beliebtheit gewonnen, da sie die Notwendigkeit eines physischen Besuchs beim Arzt oder in der Notaufnahme reduziert.

Experten sagen allerdings, dass Telegesundheit sich als so praktisch für die Menschen herausgestellt hat, dass sie zur Routine werden wird, während wir das Coronavirus unter Kontrolle bekommen.

Der Aufstieg der Arbeit im Homeoffice

Ein weiterer Trend, der uns noch lange nach Ende der Pandemie erhalten bleiben könnte, ist die Arbeit im Homeoffice.

Mit dem Zuhause-Festsitzen vieler Menschen während des Coronavirus-Ausbruchs hat die Arbeit im Homeoffice stark zugenommen.

Die Vorteile dieser Art der Arbeit sind sofort deutlich geworden und Experten sagen, dass sie uns wahrscheinlich auch nach Ende der Pandemie erhalten bleiben wird.

Vorteile der Arbeit im Homeoffice sind unter anderem:

Der Aufstieg Cannabidiols

Zusätzlich zu den zwei bereits erwähnten Trends hat sich ein weiterer herausgebildet, und das ist die Verwendung von CBD als Mittel der Wahl bei einer Vielzahl gesundheitlicher Probleme und zum Schutze der Gesundheit.

Warum ist CBD so beliebt geworden?

Zum einen wird eine Vielzahl von Studien zur Feststellung der Wirksamkeit gegen Viren wie COVID-19 durchgeführt.

Viele Wissenschaftler glauben, dass die Wahrscheinlichkeit, an COVID-19 zu erkranken, dadurch sinkt, da es die Anzahl der Virus-Rezeptoren verringert.

Eine Studie in Kanada mit dem Titel „Auf der Suche nach Präventivstrategien: Neue entzündungshemmende, hoch-CBD-haltige Cannabis Sativa-Extrakte modulieren ACE2-Expression in COVID-19-Zugangsgeweben“ fand heraus, dass CBD die Anzahl der Virusrezeptoren um bis zu 73 Prozent reduzieren könnte.

Zum anderen gibt es bereits Studien, die für CBD eine Vielzahl an weitreichenden gesundheitlichen Vorteilen nachgewiesen haben. Zum Beispiel:

All diese Vorteile, zusammen mit den möglichen Vorteilen CBDs gegen COVID-19 und andere Viren, haben dazu geführt, dass die tägliche Einnahme von CBD Teil der täglichen Gesundheitsroutine vieler Menschen geworden ist.

Aber was genau ist CBD?

CBD ist eine chemische Verbindung aus der Cannabispflanze. Es gibt zwei Arten von Cannabispflanzen – Marihuana und Hanf.

Marihuana ist reich an Tetrahydrocannabinol, das auch als THC bekannt ist. Das ist der psychoaktive Bestandteil, der das „High“ bei Menschen erzeugt, die Marihuana konsumieren oder rauchen.

Wie CBD ist THC ein Cannabinoid. Es gibt mehr als 100 Cannabinoide in der Cannabispflanze, wovon CBD und THC die bekanntesten sind.

Marihuana ist reich an THC und enthält wenig CBD. Hanf andererseits ist genau das Gegenteil – es ist reich an CBD und enthält wenig THC. Tatsächlich darf Hanf der Definition nach nicht mehr als 0,3% THC enthalten. Zum Vergleich, Marihuana enthält normalerweise zwischen 3% und 12% THC, wobei einige speziell entwickelte Sorten bis zu 30% THC enthalten können.

Um viel mehr über CBD und seine Vorteile zu erfahren, besuchen Sie https://www.sarahsblessing.de/.

Sarah’s Blessing ist ein führender Anbieter von CBD-Produkten. Sie bieten CBD-Öl, -Tee, -Bonbons und -Lotion an.

Alle ihre CBD-Produkte enthalten Vollspektrum-CBD, das aus organisch in der Schweiz angebautem Hanf gewonnen wird. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

 

Eigentümer und Betreiber von Sarah’s Blessing:
Spring Life Ltd.
3rd Floor 86-90 Paul Street, London
England, EC2A 4NE
08001809006

KUNDENSERVICE

  • sales@sarahsblessing.de
  • 8 – 17 Uhr MEZ

Copyright © . Alle Rechte vorbehalten.